Chinaclub Berlin

柏林中国俱乐部 / 中国电影俱乐部

Im Kulturladen Cranachstraße 1 (am S-Bahnhof Friedenau), residieren der Chinaclub Berlin* und der Chinesische Filmclub. Hier treffen sich jeden 1. und 3. Freitag im Monat Chinesen, Deutsche und Gäste aller Länder, die sich für China und Ostasien interessieren.

*: Chinaclub für alle,  nicht der “Adlon China Club”  für Millionäre
 

Freitag, 17. Mai 2019, 19:00 Uhr:

Zhang Yimou: "Shadow " – 3 Filme in 3 Räumen

Shadow-k1

1) "Shadow" (Ying) von Zhang Yimou, China 2018
2)
"Us and Them" 后来的我们 (Hou Lai De Wo Men), China 2018
3)
Kinderfilm

Liebe Chinaclub-Gäste,

kürzlich in Shanghai, konnte ich vermutlich zum letzten Mal eine Anzahl chinesischer DVDs auftreiben. Selbst mein passionierter DVD-Händler nahe der Huaihai Lu wird demnächst schließen. Schon jetzt lebt er fast nur noch von den Freunden westlicher Filmkunst; alles andere wird gestreamt oder downgeloaded. Wenn Läden wie seiner zumachen,  wird es in ganz China keine DVDs mehr zu kaufen geben, außer den alten Scheiben, die noch in den Xinhua-Buchhandlungen oder im Waiwen Shudian herumliegen.
Auch sonst verläuft der technische Wandel in China atemberaubend.  Fingerabdruck per Touchscreen, pfiffige E-Busse und Elektro-Fahrzeuge. Dazu Video-Kameras allenthalben, mit dem Ergebnis, dass nicht nur Verkehrsampeln respektiert werden, sondern mehr und mehr sogar Zebrastreifen. Dafür gibt es "China Daily" oder "Shanghai Daily" außer im Waiwen Shudian nirgends mehr: Weil kaum noch jemand auf der Straße Zeitungen kauft, gibt es kaum noch Zeitungskioske, und die wenigen, die übrig sind, führen nichts Fremdsprachiges. Nur die Mobiltelefonie scheint eine Sättigung erreicht zu haben: Seit 2017 liegt der Anteil der U-Bahn-Fahrgäste mit Handy in der Hand in Shanghai wie in Peking unverändert bei geschätzten 99,8 Prozent.
Ein Wort in eigener Sache. Einige nehmen mir übel, dass meine Klage gegen die Grundsteuer beim Bundesverfassungsgericht – auch wenn es nur eine Klage von vieren war – die Steuer gekippt hat und vermutlich zu einer höheren Grundsteuer führen wird. Dafür bitte ich um Vergebung ... mea maxima culpa. Was die anderen Klagen betrifft, mit denen mich derzeit herumschlagen muss, so geht es am 21. Mai vor dem Kammergericht um mein Sterbehilfe-Gedicht, genauer gesagt um die Klage, die der ver.di-Vorstand deshalb gegen mich erhoben hat. Noch spannender wird am 28. Mai die Verhandlung vor der Strafkammer des Amtsgerichts Tiergarten wegen angeblicher Beleidigung der Berliner Senatssprecherin Claudia Sünder. Im parallelen Zivilverfahren hat das Kammergericht in letzter Instanz bestätigt, dass Frau Sünder einen "fast komplett geschwindelten Lebenslauf" vorgelegt hat (wie z.B. auf der offiziellen Senats-Webseite www.berlin.de/rbmskzl/regierender-buergermeister/wir-ueber-uns/sprecherin-des-senats/lebenslauf.547319.php ). Ich darf sie auch mit dem Segen des Kammergerichts als "Fachfrau für getürkte Lebensläufe" bezeichnen. Was da strafrechtlich noch als "Beleidigung" übrigbleibt, wird wie gesagt spannend. Wer Lust hat, die Verhandlungen mitzuerleben, ist herzlich dazu eingeladen. Unter der Handynummer 0175-6449006 informiere ich gerne über die endgültige Saalverteilung.

Nun aber zum Chinaclub-Programm am 17. Mai:

Ab 18 Uhr:
Xiangqi 象棋 (Chinaschach), Tischtennis, Kicker, Billard.

Spiele

19:00 Uhr, Kleiner Raum
Kinderfilm

19:00 Uhr, Vorderer Raum

"Shadow" (Ying), China 2018. Historien-Drama von Zhang Yimou 张艺谋, China 2018. Mit Deng Chao 邓超, Sun Li 孙俪, Zheng Kai 郑恺, Wang Qianyuan 王千源, Wang Jingchun 王景春. 116 min, Chinesisch mit englischen UT. Altersempfehlung: ab 14 Jahre

《影》的故事发生在三国时期。 由郑恺饰演的一国之主一心想向侵略者求和, 甚至不惜送上自己的妹妹(关晓彤饰)。而由邓超饰演的将军心中有另外的计划,这个计划 成功与否很大程度上取决于他的影子替身——一个同样由邓超饰演的平民。
虽然故事有三国的背景,不过张艺谋想拍的是一部关于替身主题的电影。他在采访中表示: “我一直对这个主题很感兴趣。虽然每年有很多电影上映,但是中国并没有刻画替身的电影 。我现在有了这样的机会。”

这部电影关于挣扎、存活、可怕的困境以及雄厚的野心——关于一个人如何不仅在国王贵族 权力的游戏中生存,并且还反败为胜。”张艺谋说。
喜欢浓墨重彩的张艺谋在《影》的采用水墨风格的黑白色调给人们留下了深刻印象。“当彩色偶尔闪现的时候,它起到了 展现人和自然维度的作用:血肉突然的鲜活温度、绿叶、当然还有血红的杀戮。”
Screen Daily 写道。
《影》中用雨伞打斗的场面也引发了人们的兴趣。 围绕它本身的分析聚焦在了场面的调度和想象力。 而男性角色在雨水中用伞打斗这样阴阳搭配的场面也让人们联想到了太极的元素。

Shadow-6

Der große Zhang Yimou hatte etwas gutzumachen. Sein 2016 gedrehter Streifen "The Great Wall" war sein bislang schlechtester Film. Chinas Große Mauer, errichtet zur Abwehr gegen zähnefletschende Fantasy-Monster ... ein grauenvoller Schwachsinn, erdacht und gedreht von Idioten. Die Frage war: Würde der nächste Film das ramponierte Ansehen des Meisters wiederherstellen?
Ja, das tut er: "Shadow" ist ein optisch makelloses Kunstwerk. Gewiss, es gibt Manierismen. Und obwohl angeblich in der Zeit der "Drei Reiche" spielend, hat der Film wie in China üblich mit geschichtlicher Realität wenig zu tun. Doch Bilder, Farbgebung und Choreographie sind atemberaubend. Die Handlung ist im zweiten Teil voll überraschender Wendungen, und sogar die Psychologie – in chinesischen Filmen oft eine Schwachstelle – erweist sich am Ende als schlüssig.

Shadow-4

"Shadow" bezeichnet einen Doppelgänger eines Kaisers oder eines hohen Würdenträgers. Er soll eventuelle Attentate auf sich ziehen oder Gerüchte von Schwäche widerlegen. Hier nun geht es um den obersten Heerführer des Staates Pei. Nach einem Duell mit dem General der Grenzfestung Jinghzou ist er so schwer verletzt, dass es mit ihm zu Ende zu gehen scheint. Also zieht er sich in ein Versteck zurück und lässt sich durch seinen "Schatten" vertreten. Der heißt wie die Grenzstadt Jingzhou und ist seinem Herrn bedingungslos ergeben.

Shadow-3

Der König von Pei, Dienstherr des Heerführers und des "Schatten", ist offenbar ein eitler, grausamer Schwächling. Die Grenzstadt Jingzhou ist abgefallen und wendet sich dem Feind zu, doch der König will unter keinen Umständen einen Krieg. Um den Frieden zu bewahren, bietet er sogar seine Schwester dem Sohn des Grenz-Generals als Ehefrau. Doch der will sie nur als Konkubine. Als Reaktion auf diesen Gesichtsverlust fordert der "Schatten" den General zum Duell. Daraufhin entlässt ihn der feige König als (vermeintlichen) Heerführer.
Dennoch gelingt es dem "Schatten" und dem verborgen agierenden Heerführer, Jingzhou selbst gegen den Befehl des Königs zu erobern. Wie das geschieht, und wie sich dabei der wahre Charakter und die wahren Ziele aller Beteiligter enthüllen, ist beeindruckend (und macht Lust auf Zhang Yimou's nächsten Film "One Second (一秒钟)", der auf der Berlinale im letzten Moment zurückgezogen wurde). Obwohl es in "Shadow" am Ende ziemlich blutig zugeht, lautet das Gesamt-Prädikat: Herausragend!

===================================================================

Ebenfalls 19:00 Uhr, mittlerer Raum:

"Us and Them" 后来的我们 (Hou Lai De Wo Men), China 2018. Beziehungs-Drama von Rene Liu 刘若英, mit Jing Boran 井柏然, Zhou Dongyu 周冬雨, Tian Zhuangzhuang 田壮壮. 118 min, Chinesisch mit englischen UT. Altersempfehlung: ab 14 Jahre

大学生林见清(井柏然 饰)与同乡方小晓(周冬雨 饰)在春运的火车上相识,两个北漂青年开始了共同的奋斗生活。东北小城的除夕夜、中关 村的电脑配件城、下雪的北京街道、地下通道的小贩、出租屋的各色租客都见证了他们的喜 怒哀愁,在情感上屡次被骗的小晓终于与刚毕业的见清走到了一起,一年又一年,不管生活 再不如意他们都一起回家,在见清父亲(田壮壮 饰)开的小餐馆里吃年夜饭,亲密的就像一家人。可是随着时间的消逝,两个人开始有了分 歧,恋爱、分手、错过、十年后重逢.......后来的他们再也回不去了...

Us and Them 5

Rene Liu ist in Taiwan eine berühmte Sängerin, Songwriterin und Schauspielerin. Ihr Regie-Erstling (auf dem Festland gedreht und dort spielend) erzählt von einem Mann und einer Frau, die füreinander bestimmt scheinen, aber dennoch immer wieder weder miteinander noch ohne einander leben können. Entfernt an Filme wie "Jules und Jim" von Truffaut erinnernd, zeigt dieser überraschend moderne Film, wie sehr im heutigen China offenbar dieselben Beziehungskonflikte um sich greifen wie im Westen.

Us and Them 3

Eine Gastrolle spielt neben den Hauptdarstellern Jing Boran und Zhou Dongyu übrigens Tian Zhuangzhuang, dem wir als Regisseur so wichtige Filme wie "Horse Thief" (盗马贼, 1985) und "Blue Kite" (蓝风筝, 1993) verdanken. Obwohl schon am 3. Mai im Chinaclub gezeigt, wird der Film hier noch einmal als Wiederholung angeboten.

===================================================================

Danach wie immer:
Gespräche, Musik, Tischtennis, Spiele,
卡拉-OK

===================================================================

Ansonsten: Der Chinaclub Berlin bietet jeden 1. und 3. Freitag im Monat Filme aus China und anderen Ländern Asiens, außerdem Themenabende zu politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Fragen.

E I N T R I T T    F R E I  !

Tee, Snacks, Süßes:                       3 Euro
für Studenten & Arbeitslose:        1,50 Euro
für chinesische Gäste:                   5 Renminbi/Gangbi / 20 Taiwan-D

 

[Chinaclub Berlin] [Kontakt/Impressum] [Filme A-G] [Filme H-P] [Filme Q-T] [Filme W-Z]